LEMON LOVE <3
Design
Home Guestbookie Me, myself & I Pics Videos Archiv Links
10. Tag

20.04.08

Heute morgen wurden wir von Keis Mutter geweckt... Es gab wieder Frühstück. Überwiegend das gleiche wie gestern, aber diesmal gab es auch noch eine Art Pizza mit Shrimps (Nein, es war kein Okonomiyaki!!). Ich mag zwar eigentlich keine Shrimps, habe aber trotzdem probiert... Zum Glück: hat nämlich ziemlich gut geschmeckt!! Diesmal stiegen nur Kei, ihre Eltern und ich ins Auto. Unser Ziel war Masuda. Dort wollten wir ein Tanzfestival besuchen. Kei ist, soweit ich sie verstanden habe auch schon mal dort  aufgetreten... Als wir in Masuda ankamen war es aber noch zu früh und die Vorbereitungen noch in vollem Gange, Deshalb gingen wir mal wieder unser aller Lieblingsbeschäftigung nach: Shoppen. Wenn man das so nennen kann, denn die Läden erinnerten mich eher an Rudis Resterampe (nicht von der Qualität – vom Sortiment!!), Zeeman und co. Nachdem eine Parade durch die Straße gelaufen war, beschlossen wir dann, etwas Essen zu gehen. Das Restaurant, zu dem wir gingen war eine merkwürdige Mischung aus Karibikdesign mit afrikanischen Holzschnitzereien^^

Es gab nur ein Menü, aber man hatte die Auswahl zwischen drei verschiedenen Hauptgängen... Ich wählte eine Variante, die mir Kei und ihre Mutter (ihr Vater schlief währenddessen mal wieder lieber im Auto...) als Nudeln mit Babyfisch übersetzten... Ich, die ja Fisch nicht so wirklich mag, war also der Meinung das Babyfisch irgendwie gut klang...als wäre es ein harmloser Fisch (keine Ahnung, aber in dem Moment kamen mir Fischstäbchen in den Sinn und das klang gut). Als die Nudeln dann kamen fragte ich mich erst mal, wo denn nun der Fisch geblieben sei, bis mir auffiel, dass das, was ich für irgendeine weiße Sauce gehalten hatte in Wirklichkeit der Babyfisch war: weißer Kaviar. So „baby“ hatte ich mir den Fisch dann irgendwie auch nicht vorgestellt, aber ich ließ mir nichts anmerken... Hat letztendlich dann auch ziemlich unspektakulär geschmeckt. Der Nachtisch hingegen war umso leckerer. Man hatte die Wahl zwischen verschiedenen Törtchen, die man hierzulande wohl am ehesten in der Lebensmittelabteilung des KaDeWes gefunden hätte. (Leute, die da schon mal waren, können es sich in etwa vorstellen...für alle anderen: sie sahen sehr aufwendig, teuer aber auch extrem lecker aus!). Ich entschied mich für ein Schokotörtchen, Kei für eines mit „grüner Tee“-Geschmack....Ich glaube sie hat ein Faible für Süßigkeiten mit „grüner Tee-Geschmack“^^ Als wir  dann fertig waren, gingen wir zurück. Dort sahen wir uns noch einige Performances an (unter anderem von einer Gruppe aus Tsuwano!). Der Ganze soll eine Mischung aus traditionellem Tanz mit moderner Musik sein... (Oder wars doch andersrum? Ich war mir irgendwie nicht ganz sicher, nachdem ich die Musik gehört hatte^^)

Nach einer Stunde hatten wir dann aber alle nicht mehr so viel Spaß daran, da die Musik ohrenbetäubend laut war. Wir fuhren  noch mal in zwei Geschäfte: OZ-Shop (oder so ähnlich...ich hatte das Logo auf jeden Fall schon mal irgendwo gesehen...) und youmetown... Als wir an einem Docomo-Laden vorbei kamen, hätte ich mir am liebsten eins der Handys dort geklaut^^ Ich krieg ja in Deutschla auch nur die Auslage sah... -_-

Naja...wir fuhren dann auf dem Nachhauseweg am Meer vorbei...Ich hab noch nie einen so vollgemüllten Strand gesehen!! Jetzt weiß ich endlich, was die Japaner mit ihrem Müll machen wo es ja schon nirgendwo Mülleimer gibt^^ Nach einer Viertelstunde wurde es uns aber auch schon zu kalt (es war extremst windig...Okay...nicht verwunderlich am Meer), weshalb wir weiterfuhren. „Zuhause“ angekommen gab es dann das übliche Programm: Essen, Baden, Fernsehen, Reden und dann ins Bett gehen...

2.2.09 21:48


Host

Gratis bloggen bei
myblog.de