LEMON LOVE <3
Design
Home Guestbookie Me, myself & I Pics Videos Archiv Links
8.Tag

18.04.08

Da war er also: der langersehnte Tag, an dem wir endlich in die Gastfamiliebn kommen!
Aber vorher hatten wir noch eine ganze Menge vor! Nach dem Frühstück gingen wir in den „Kunsthof“ um mit Frau Nakao zu töpfern. Als wir sie dann das erste Mal sahen, war die Überraschung groß, denn wir hatten bereits am Tag der Begrüßungsfeier mit ihr und ihrem Mann geredet. Frau Nakaos Sohn Akira Nakao ist übrigens Maler und lebt und arbeitet in Augsburg und Berlin...daher auch der deutsche Name „Kunsthof“! Wir gingen dann in die Stadthalle wo diesmal lange Tische mit Töpferscheiben standen! Jeder bekam einen Klumpen Ton und Frau Nakao zeigte uns dann, wie man daraus eine Schüssel machen konnte. Ehrlich gesagt fand ich es nicht so spannend, was wohl auch daran liegt, dass ich, obwohl mein Vater Professor für Glas-, Keramik-, Porzellandesign ist nicht besonders begabt im Umgang mit Ton bin^^
Auf jeden Fall wurden wir beim Töpfern von einer lokalen Zeitung interviewt und ein oder zwei Tage später erschien der Artikel dann wirklich x3
Nach dem Töpfern gab es dann Mittagessen und anschließend ging es zum Kotospielen! Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und übten immer abwechselnd. Wer dann am Ende noch das Gefühl hatte, dass das Spielen ganz gut lief und noch Lust hatte, durfte dann noch ein richtiges Spielen. Zu unserer Überraschung war es „Freude Schöner Götterfunken“... Hört sich übrigens sehr cool an auf der Koto x3 Aber ich glaube meine Finger haben mir noch nie so wehgetan!!
Nach dem Spielen nahmen wir noch an einer Teezeremonie teil. Uns wurde gezeigt, wie wir die Schüsseln halten mussten, wie wir sie vor dem Trinken drehen mussten und wie wieder zurück usw... Der Tee, den wir getrunken haben, trug den Namen „Grüner Tee“ übrigens eindeutig zurecht...ich habe noch nie so grünen Tee gesehen^^ Dann spielte noch eine Koto-Spielerin aus Tokyo für uns! Sie war wirklich extrem gut!! Wir gingen dann wieder alle zurück in die Stadthalle, denn jetzt war das Puppenbasteln an der Reihe: Wir bekamen die wenigstens schon in die richtige Größe geschnittenen Papiere und was dann folgte erinnerte mich dann doch etwas an kollektives Origami-Falten, mit dem einzigen Unterschied, dass man zum Glück auch kleben durfte!! Die Puppen sind wirklich schön geworden, aber ich frage mich immer noch, wie ich sie heil nach bekommen soll!
Jetzt hatten wir noch ca. 1 Stunde Zeit, in Tsuwano herumzulaufen und dann war auch schon der spannende Moment gekommen: Die Übergabe an die Gastfamilien. Jeder Gastschüler musste nach vorne kommen, dann wurde die entsprechende Familie aufgerufen, man gab sich die Hand (oder Umarmte sich), es wurde ein Foto gemacht und dann wurde der Nächste aufgerufen. Nachdem alle zugeordnet waren, fuhren wir dann „nach Hause“! Bei mir waren nur Kei und ihre Eltern gekommen, Haruka (Keis ältere Schwester) mussten wir noch vom Bahnhof abholen, da sie erst aus der Schule kam! Beim Haus angekommen (es liegt etwas abseits) lernte ich dann noch Keis Oma kennen und bekam eine Hausführung. Dann gab es Abendessen. Ich fand es extrem lecker... Es gab japanisches Curry (I ♥ it!!)
Nach dem Essen setzten wir uns dann alle an den Kotatsu (~o~) und besprachen die Badreihenfolge: (nicht sehr traditionell) Kei, Haruka, Vera, die Eltern (im Nachhinein frag eich mich, wann die Oma ins Bad geht (o__Ô ) Dann holte ich meine Gastgeschenke, die zum Glück sehr gut ankamen (ja ok...bei Japanern weiß man nie^^)...Besonders die Süßigkeiten...Die Pralinen waren noch am selben Tag alle^^ Dann war ich mit de Baden dran... Ich beschränkte mich aber aufs Duschen, da mich meine Schwindel-Erfahrungen im Onsen etwas eingeschüchtert hatten und ich schon die Duschtemperatur um 15° niedriger stellen musste! Dann gingen wir in „unser“ Zimmer und ich durfte sogar in Harukas Bett schlafen (schlechtes Gewissen -_-''), obwohl ich glaube ich den Futon auf dem Boden fast noch cooler gefunden hätte!
So viel für heute...!!

おやすみなさい!!

27.8.08 22:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Host

Gratis bloggen bei
myblog.de